Das Gewerbegebiet Gollhofen-Ippesheim - ein absolut idealer Standort für die Freiko GmbH, die mit der Schwesterfirma Frankana zum führenden Großhandel für Freizeit- und Campingzubehör in Europa zählt. Das Unternehmen ist kontinuierlich gewachsen und hat einen Standort, der auch eine weitere Expansion zulässt und dadurch zukunftssicher ist.

FREIKO: Zukunftssicherer Standort Gollhofen-Ippesheim

Die Freiko GmbH gehört zusammen mit der Schwesterfirma Frankana zum führenden Großhandel für Freizeit- und Campingzubehör in Europa. Seit 1996 hat die Freiko GmbH ihr Betriebsgelände im Gewerbegebiet Gollhofen-Ippesheim („GOLLIPP“). Klaus Büttner, Geschäftsführer und gemeinsam mit Hans Geisendörder und Wilfried Neumann Gesellschafter des Unternehmens, über seine Erfahrung mit „GOLLIPP“: „Ein absolut idealer Standort durch die naheliegende Autobahnanbindung an die A 7 und die unkomplizierte Zusammenarbeit mit dem Zweckverband.“ 24.000 qm Betriebsgelände bedeuten Zukunftssicherheit. Die erste Halle aus dem Jahr 1996 hat eine Fläche von 1.500 qm, das Bürogebäude von 300 qm. Die erste Erweiterung ist bereits im Jahr 2000 erforderlich: 1.200 qm Lagerfläche und ein modernes Schulungszentrum, in dem Freiko und Frankana regelmäßig qualifizierte Verkäufer- und Unternehmensschulungen durchführen und die technischen Grundlagen und Produktkenntnisse vermitteln. Mit den Umsätzen steigt der Platzbedarf und 2006 wird die Lagerfläche um weitere 1.500 qm Fläche und das Schulungszentrum um einen Raum erweitert – und mit einer Hausmesse eingeweiht. 2010 wird eine weitere Halle mit 2.500 qm in Betrieb genommen. Besonderheit dieser Halle ist die integrierte Fachhändlerausstellung. Insgesamt hat Freiko nun eine Hallengesamtfläche von 6.700 qm.

 

Das Gewerbegebiet Gollhofen-Ippesheim - ein absolut idealer Standort für die Freiko GmbH, die mit der Schwesterfirma Frankana zum führenden Großhandel für Freizeit- und Campingzubehör in Europa zählt. Das Unternehmen ist kontinuierlich gewachsen und hat einen Standort, der auch eine weitere Expansion zulässt und dadurch zukunftssicher ist.

Die Freiko GmbH wurde 1990 als kleine Schwester von Frankana gegründet. Gründungsanlass war der Fall der Mauer. Bis dahin wurden u. a. auch Imbisswagen von Frankana gebaut und vertrieben, für die es nach der Wiedervereinigung in den neuen Bundesländern eine sehr große Nachfrage gab. Die Werkstatt von Frankana konnte das Auftragsvolumen nicht mehr bewältigen. Das neue Unternehmen Freiko besorgte den Ausbau und Vertrieb der Imbisswagen und nahm parallel dazu Imbissgeräte aller Art ins Sortiment auf. Zu Beginn wurden zwei Büroräume und eine Lagerhalle in Marktbreit angemietet. Erster Mitarbeiter war Thomas Ziermann, der heutige kaufmännische Leiter und Prokurist des Unternehmens. 1992 wurde das rückläufige Geschäft mit Imbiss- und Verkaufswagen kompensiert und das Sortiment mit Reisemobiltechnik, Sport und Spiel, aber auch maritimem Zubehör erweitert – ergänzend zum Frankana-Sortiment. 1993 war der Kundenstamm so angewachsen und die Produktpalette so groß, dass in Marktbreit weitere Hallen angemietet werden mussten, bis dann der Umzug in den „GOLLIPP“ kam.

Geschäftsführer Klaus Büttner über die Freiko GmbH:

„Seit den Anfängen unserer Firma wird in unserem Sortiment mit ca. 3.500 Produkten sehr viel Augenmerk auf die beste Qualität der Ware gelegt. Immer möglichst Made in Germany oder Made in Europe. Ware, die außerhalb dieser Grenzen produziert und dann importiert wird, unterliegt strengsten Qualitätskontrollen. Die Beschaffenheit der Ware darf niemals ungenügend sein, lieber wird weniger Wert auf einen niedrigen Einkaufspreis gelegt. Hohe Lieferfähigkeit und -schnelligkeit haben wir uns auf die Fahnen geschrieben. Wir beliefern europaweit mehr als 1.500 Fachhändler. Dafür sorgt ein eigener Fuhrpark, der gemeinsam mit Frankana mehr als 15 Fahrzeuge umfasst. Der betriebliche Ablauf ist so eingerichtet, dass eilige Aufträge, die bis 15.00 Uhr eintreffen, noch am selben Tag per Post, Paketdienst oder Spedition versendet werden können.“

Freiko und Frankana erstellen zusammen einen jährlich neu aufgelegten Zubehörkatalog im Umfang von 584 Seiten in einer Auflage von knapp 500.000 Exemplaren. Eine weitere besondere Leistung ist der alle zwei Jahre erscheinende Ersatzteilkatalog. Hier kann anhand von Bildern und Zeichnungen die kleinste Schraube eines Zubehörteils bestimmt werden.

Ein Highlight ist das Bordbuch, das seit 2008 parallel zum Hauptkatalog gedruckt wird. Es erscheint jährlich unter einem anderen Thema bzw. Reiseziel, 2008 Italien und 2009 Frankreich. Die neueren Bordbücher von 2011 und 2012 stellen den Auswanderer und Lebenskünstler Konny Reimann mit seinem Wohnmobilprojekt „Greyhound Bus“ in den Mittelpunkt. Das Bordbuch beschreibt dem Endkunden die technischen Produkte des Kataloges eingehend und leicht verständlich und gibt viele wertvolle Reisetipps über das Land, die Kultur und die Gesellschaft sowie landesspezifische Notfallnummern. Es enthält einen speziell auf den Camper abgestimmten Sprachführer.

Im Jahr 2002 zum ersten Mal und 2008 zum zweiten Mal verlieh der Deutsche Caravaning Handels-Verband e. V. Freiko zusammen mit FRANKANA den L.U.P.O. (Lieferanten- und Partnerschafts-Oskar), eine sehr begehrte Auszeichnung für eine faire Zusammenarbeit zwischen Lieferant und Kunde. Freiko und die Frankana sind einzigen Großhändler, denen diese Ehre bereits zweimal zuteil wurde. Im Jahr 2010 erhielt FRANKANA den bayerischen CSU-Mittelstandspreis.

Klaus Büttner: „Bei unserer Firma steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir gehen mit unseren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten den Weg der Partnerschaft. Diese Ansicht ist auch in unserer Firmenphilosophie fest verankert und unterstrichen. Wir setzen auf Werte wie Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Beständigkeit. Auch legen wir sehr großen Wert auf bestmögliche Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Seitens unserer Kunden und Lieferanten wird uns in jährlichen Abfragen bestätigt, dass unsere Mitarbeiter besonders hilfsbereit und kompetent sind. Seit 1996 wird auch regelmäßig ausgebildet. Wir sind anerkannter Ausbildungsbetrieb und seit September 2012 bilden wir zertifiziert aus. Von Anfang an werden die Auszubildenden mit der Firmenphilosophie vertraut gemacht und können so das Unternehmen praktisch ab der ersten Stunde nach außen präsentieren. Alle Ausbildungsverträge werden mit dem Gedanken abgeschlossen die Auszubildenden nach einer erfolgreichen Abschlussprüfung übernehmen zu können. Stolz sind wir auch auf die guten und sehr guten Ergebnisse unserer Auszubildenden in den Kammerprüfungen.“

Im Jahr, 2013 wird die Schwesterfirma von Freiko, FRANKANA, direkt neben Freiko eine neue Hauptverwaltung und eine 10.000 qm große Halle errichten.