Bildung ist Zukunft

Die „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ untersucht die wirtschaftlichen Entwicklungen in regelmäßigen Abständen und erstellt einen Vergleich der Regionen. Unser Landkreis belegt bei diesem „Regional-Ranking“ respektable Plätze. Den Platz eins – die Spitzenposition unter allen Regionen in Deutschland – erreichen wir bei einer wichtigen Kennziffer: der Ausbildungsplatzdichte. In keinem anderen deutschen Landkreis und in keiner Großstadt erhalten vergleichsweise mehr junge Menschen eine Berufsausbildung als in den Betrieben unserer Region.

Diese Zahl bedeutet: Die jungen Menschen, die unsere Haupt- und Realschulen bzw. die Gymnasien und Fachoberschulen verlassen, sind ausbildungsreif und ausbildungswillig. Unsere Unternehmen stehen nicht vor dem generellen Problem, dass ihnen die passenden „Azubis“ fehlen. Gerade von Betrieben in den Metropolregionen wird aber zunehmend die Schwierigkeit beklagt, den geeigneten beruflichen Nachwuchs zu finden.

Ausbildung von heute ist die Fachkräftesicherung für morgen. Offensichtlich haben dies unsere Betriebe erkannt. Sie treffen Vorsorge und sichern sich die Fachkräfte, die aufgrund der demografischen Entwicklung bald fehlen werden.

Das Potenzial an ausgebildeten und angehenden Fachkräften in unserer Region ist ein Standortvorteil von höchster Bedeutung.

Unser funktionierendes, leistungsorientiertes und vielfältiges Schulsystem zeigt Wirkung: Bildung ist Zukunft. Die geordneten Strukturen unseres Raumes ermöglichen ein umfassendes und durchgehendes Betreuungs- und Schulangebot für alle Kinder und Jugendlichen vom Kindergarten bis zum Abitur. Die Erfolge zeigen, dass wir keinen Vergleich zu scheuen brauchen. Unsere Region ist keineswegs „Provinz“ – weder pädagogisch noch kulturell und auch nicht künstlerisch. Denn über den schulischen Bereich hinaus haben wir ein bemerkenswertes künstlerisches und kulturelles Leben. Hier ist Raum für viele Talente und Begabungen.

Verlässliche Bildungssysteme sind auch deshalb ein wichtiger Standortfaktor, weil sich die Menschen, die bei uns leben und arbeiten oder die sich bei uns an ansiedeln wollen, ihre Kinder in den besten Händen wissen.

Wolfgang Lampe, Bürgermeister der Stadt Uffenheim