Die Hänge am westlichen Rand des Steigerwalds sind gute, sonnige Lagen, auf denen gepflegte Frankenweine gedeihen. Die Weinparadiesscheune auf der Grenze zwischen Unter- und Mittelfranken ist ein beliebter Treffpunkt zum Feiern – etwa beim Saisonstart unter dem Motto „Frühlingserwachen im Weinparadies“ mit der Fränkischen Weinkönigin Anna Saum und den Weinprinzessinnen aus den zugehörigen Gemeinden (u. r. Foto Jürgen Langhammer).
Die Hänge am westlichen Rand des Steigerwalds sind gute, sonnige Lagen, auf denen gepflegte Frankenweine gedeihen. Die Weinparadiesscheune auf der Grenze zwischen Unter- und Mittelfranken ist ein beliebter Treffpunkt zum Feiern – etwa beim Saisonstart unter dem Motto „Frühlingserwachen im Weinparadies“ mit der Fränkischen Weinkönigin Anna Saum und den Weinprinzessinnen aus den zugehörigen Gemeinden (u. r. Foto Jürgen Langhammer).

Weinparadies Franken, Bocksbeutelstraße und Weinwanderwelt

Weinparadies Franken

Das Weinparadies Franken erstreckt sich über die westlichen und südlichen Ausläufer des Steigerwald vom Hüttenheimer Tannenberg, über den Seinsheimer Höhenbühl, den Bullenheimer Berg, den Frankenberg und Hohen Landsberg bis zum Weigenheimer Kappelberg. Die Weinparadies-Scheune am Bullenheimer Berg mitten in den Weinbergen auf der Grenze zwischen Unter- und Mittelfranken ist ein Platz zum Rasten und Feiern bei  kräftigem fränkischen Vesper und herzhaftem Wein. Die gehisste Fahne zeigt, dass die Weinparadies-Scheune geöffnet hat. Nicht nur bei sonnigem Wetter lässt es sich hervorragend auf den befestigten Wegen in den Weinbergen laufen - paradiesische Aussicht inklusive. Weinfreunde, Radler und Wanderer dürfen sich wie im Paradies fühlen und sind in den Winzerstuben und Heckenwirtschaften herzlich willkommen. Landgasthöfe laden zu Einkehr und Übernachtung ein und in Ferienwohnungen und Privatzimmern wird familienfreundlicher Urlaubsaufenthalt geboten.

Bocksbeutelstraße

Die charakteristische bauchige grüne Flasche, der Bocksbeutel als traditionelles Frankenwein-Markenzeichen, markiert die Stationen der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße. Das ist ein Zusammenschluss von Weinbaugemeinden, Winzervereinen, Gasthöfen und Winzerbetrieben in mittelfränkischen Weinlagen mit einer Anbaufläche von mindestens 300 ha Rebflächen. Die Weinbauorte Bullenheim und Ippesheim, Schloss Frankenberg und Weigenheim, Markt Nordheim und Ulsenheim, Ergersheim und die Anbaugebiete im Aischtal sowie Tauberzell gehören zur Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße. Wein- und Naturfreunden werden Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten geboten. Beliebt sind vor allem auch die örtlichen Weinfeste. Neben vielfältigen Einkehr- und Übernachtsangboten nutzen Besucher vor allem auch die Möglichkeiten, direkt bei den Erzeugern Wein einzukaufen.

Weinwanderwelt

Markt Nordheim und Ulsenheim organisieren außerdem gemeinsam mit Krassolzheim und Ingolstadt die „Weinwanderwelt“ mit einem bunten Veranstaltungsstrauß in den Weinbauorten zwischen dem Wildberghof und dem Iffigheimer Berg, vom Hohenlandsberg bis zum Aussichtsturm von Markt Bibart.

Auf den Gipskeuperböden der kleinstrukturierten Weinberge gedeiht eine Vielfalt an Weinen. Winzern, die sich an Wettbewerben – auch auf internationaler Ebene – beteiligen, gelingt es immer wieder, hervorragende Plätze und zum Teil auch Spitzenpositionen einzunehmen. In den örtlichen Gasthäusern und Häckerwirtschaften können diese edlen Tropfen genossen werden. Urlauber finden in dieser leicht hügeligen Landschaft an den Ausläufern des südlichen Steigerwaldes ein breites und abwechslungsreiches Angebot.